14. August 2020 / SP / Lesedauer: 5 Min.

ondeso OEM Pilotprojekt: Aufbau und Methodik

Vorbemerkung: Der Begriff OEM (Original Equipment Manufacturer) wird im Folgenden für Komponentenlieferanten, Maschinenbauunternehmen sowie Integratoren synonym verwendet, da all diese aus Sicht eines Betreibers die „Ausrüster“ darstellen. In der Praxis haben viele Firmen ohnehin eine Mehrfachrolle/Mischform in der genannten Kategorisierung, worauf hier jedoch nicht weiter eingegangen werden soll, da der Fokus auf „Ausrüstern“ im Allgemeinen liegt.

 

Software ist mittlerweile ein essentieller Bestandteil im Maschinen- und Anlagenbau. Aus diesem Grund hat ondeso in Kooperation mit Ausrüstern ein OEM Pilotprojekt durchgeführt, um einen praktikablen Weg im Umgang mit den IT-Systemen innerhalb von Maschinen und Anlagen zu finden.

Im ersten Teil dieser Beitragsserie erfahren Sie mehr über die aktuellen Herausforderungen im Maschinenbau:
Teil 1: ondeso OEM Pilotprojekt: Ausgangssituation der Ausrüster

Der Grundstein zur Teilnahme am „OEM Pilotprojekt“ wurde im ersten Quartal 2019 auf einer VDMA Veranstaltung in Frankfurt am Main gelegt. Dort referierte ondeso CEO Rolf-Dieter Metka zum Thema „Industrial-IT Management für Maschinen- und Anlagenbauer“ und startete gleichzeitig den Aufruf an alle anwesenden OEM Vertreter sich an dem Projekt zu beteiligen.

Diesem Aufruf folgte eine längere „Kontaktphase“, in der diverse Unternehmen ihr Interesse an einer Teilnahme bekundeten. Dabei wurde bereits klar, dass es kein einfaches Unterfangen war die richtigen Ansprechpartner innerhalb der Unternehmen zu finden, welche sowohl die Kompetenzen wie auch die nötigen Ressourcen aufbringen konnten. Die Notwendigkeit des Themas schien allen Beteiligten zu jeder Zeit klar bewusst zu sein, die Frage nach Priorität, Verantwortlichkeiten und vorhandenen Kapazitäten war jedoch mancherorts nicht restlos geklärt. Aus den ursprünglich mehr als zehn Interessenten sind vier konkrete Teilnehmer geworden, welche sich zu einem ersten – ebenfalls noch unverbindlichen – Treffen in Nürnberg bereit erklärten.

 

 

Projektbeschreibung

Die Einstiegshürden, wie z.B. Kosten und Arbeitszeit, sollten auf ein mögliches Minimum reduziert sowie konkrete Hilfe für die Aufgaben angeboten werden, welche im täglichen Arbeitsleben im Umgang mit den IT-Systemen für die Produktion anfallen. Dazu stellten wir sowohl unser Produkt ondeso SR für den Zeitraum des Pilotprojekts als auch unsere Arbeitszeit entgeltfrei zur Verfügung. Die Zeit wurde sowohl für die Planung und Durchführung des Projekts selbst als auch für die Unterstützung der Teilnehmer während des Projekts verwendet. Die Teilnehmer mussten lediglich ihre eigene Arbeitszeit einbringen.

In sechs Monaten sollte mittels eines Design Thinking Ansatzes  zusammen mit den Teilnehmern eine Lösung erarbeitet werden. Dabei sollten innovative Wege im Umgang mit den IT-Komponenten für sowohl Neu- als auch Bestandssysteme gefunden und erprobt werden. Hierzu auch die essenzielle Aussage eines Teilnehmers: „Eine Lösung, welche die Brownfield Systeme außer Acht lässt, ist keine Lösung“. Dieses Credo wurde von allen Beteiligten verinnerlicht.

Dazu war vorgesehen sich monatlich in einem ganztägigen Workshop auszutauschen und abzustimmen. Diese wurden dann teils vor Ort bei den jeweiligen Teilnehmern als auch Online abgehalten. Beides hat gewisse Vorteile. Nach Abschluss wurde von den Teilnehmern ebenfalls resümiert, dass die vor Ort Treffen einen klaren Mehrwert dargestellt haben, v.a. auch für den persönlichen Austausch während gemeinsamen Pausen beispielsweise sowie den interessanten Einblick in die unterschiedlichen Abläufe, Arbeitsweisen und Prozesse in den Unternehmen.

 

 

Erstes Präsenztreffen und Projektstart

Der offizielle Startschuss für das Projekt fiel dann am 01.10.2019 in Nürnberg. Dort haben sich sowohl die vier verbliebenen Interessenten wie auch drei ondeso Vertreter eingefunden. Neben einigen Umfragen zu Themen- und Interessensgebieten wurden ebenfalls die drängendsten Probleme aller Interessenten besprochen, um einen ersten Eindruck zu gewinnen, welche Problematiken gemeinsam angegangen werden sollten.

Da das erste Treffen ebenfalls noch unverbindlich war, um den Teilnehmern die volle Entscheidungsfreiheit zu lassen, folgte im Anschluss der notwendige Austausch gewisser Formalitäten wie beispielsweise einer Geheimhaltungsvereinbarung, damit die jeweiligen geschäftlichen Geheimnisse aller Teilnehmer gewahrt bleiben und ein ungehinderter Informationsaustausch stattfinden konnte.

Leider wurde die Beteiligung von zwei der vier Interessenten im Nachgang des ersten Treffens aufgrund verschiedener, firmeninterner Gründe abgesagt. Trotz verringerter Teilnehmerzahl wurde jedoch weiter am Ziel festgehalten und das Projekt wie geplant fortgesetzt.

 

 

Methodik und Timeline

Die verwendete Methodik des Design Thinkings haben wir in einem separaten Blogbeitrag beschrieben:
Herausforderungen kreativ lösen mit den fünf Schritten von Design Thinking

Hier ein kurzer Überblick über die Timeline welche für die jeweiligen Phasen angesetzt wurde:

 

 

Die anfangs angedachte Schulung für das Produkt ondeso SR wurde aus Kapazitätsgründen ebenfalls noch gekürzt und online abgehalten, sodass eine Aufzeichnung dieser zur späteren Konsultation für die Teilnehmer bereitgestellt werden konnte. Das wurde sehr positiv aufgefasst und erlaubte es terminliche Schwierigkeiten souverän zu umschiffen.

Im nächsten Präsenztreffen wurde der gesamte Produktlebenszyklus der IT-Systeme skizziert, um so einen guten Eindruck des aktuellen Handlings zu erhalten. Angefangen bei der Engineering Phase bei der die eigentliche Maschine / Anlage geplant wird, über den Aufbau in der Innenmontage bis zur ersten Inbetriebnahme beim Kunden während der Außenmontage und der anschließenden Betreuung während des Betriebs beim Kunden durch den Field Service.

Im Anschluss wurden Verbesserungspotentiale in den jeweiligen Schritten ausgemacht an denen aktuell entweder noch keine Lösung vorhanden war, oder das aktuelle System verbessert werden sollte. Diese identifizierten Use Cases wurden anschließend noch nach Umsetzungsschwierigkeit und potenziellem Mehrwert sortiert, um einfach ausmachen zu können in welcher Reihenfolge diese umgesetzt werden sollten. So wurde schnell klar, dass es teils aufeinander aufbauende Schritte geben sollte welche jedoch auch für sich selbst genommen einen klaren Mehrwert für die jeweiligen Teilnehmer darstellen.

Überraschend war, dass der gesamte Lebenszyklus der Systeme mit verhältnismäßig wenigen Protagonisten über alle Bereiche lückenlos dargestellt werden konnte. In den folgenden Treffen wurden die identifizierten Stellen weiterbearbeitet und anhand der Design Thinking Phasen weiter ausgebaut und umgesetzt.

 

Im dritten und letzten Teil dieser Beitragsserie erfahren Sie mehr über die Use Cases und deren Umsetzung:

Teil 3: ondeso OEM Pilotprojekt: Konkrete Use Cases und deren Umsetzung

 

Teilnehmerbeschreibungen

 

HOMAG

HOMAG ist der globale Partner der holzbearbeitenden Industrie mit führenden Maschinen und Anlagen, ergänzt durch bahnbrechende digitale Lösungen. Unser Produktportfolio garantiert mit seinem modularen Aufbau und dem hohen Grad an Automatisierung eine zukunftssichere industrielle Produktion. Ob Einstiegsmaschine oder passende Komponenten für die Ergänzung der Werkstatt, wir begleiten Schreiner und Tischler in eine erfolgreiche Zukunft. Hochpräzise Maschinen und modernste Technologien für holzbearbeitende Betriebe jeder Größe – Software und Service inklusive.

Goebel

GOEBEL IMS ist weltweit führender Anbieter von Rollenschneidmaschinen für die Verarbeitung von Papieren und Kartons, Zigarettenpapieren, Verpackungs- und Industriefolien, Aluminiumfolien, aseptischen Verpackungen und anderen Spezialmaterialien. Das Produktprogramm umfasst Rollenschneidmaschinen, Wickelmaschinen und Inspektionsmaschinen für den Herstellungs- und Verarbeitungsprozess sowie Inspektions- und Spindelmaschinen für die Weiterverarbeitung. Die Entwicklung und Herstellung erfolgten an den Produktionsstandorten in Deutschland und Italien.

ondeso

ondeso entwickelt Software speziell im Umfeld von Industrie 4.0 und Digitalisierung. Dabei werden unsere Kunden, vom Mittelstand bis zum Konzern, speziell in den Bereichen IT-Betriebsmanagement und Security in der Produktion unterstützt. Sowohl Anlagenbetreiber wie auch Maschinen- und Anlagenbauer vertrauen seit Jahren auf ondeso Produkte, welche branchenneutral und über die gesamte Breite der Produktionssysteme und -verfahren hinweg einsetzbar sind.  Ob Leitsystem, HMI oder Steuerung – ondeso managt den Lifecycle von Industrie-PCs und bietet passgenaue Produkte auf höchstem technologischen und konzeptionellen Niveau – 100% made in Germany.

kontakt-ondeso-it

Kontakt aufnehmen

Möchten Sie mehr erfahren? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter.

produkte-ondeso-industrial-it

Produkte

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Produkte und Lösungen.

flur-ueber-ondeso

Über ondeso

Hier erfahren Sie mehr über unser Unternehmen und unsere Expertise als Pionier und Marktführer.