14. Januar 2020 / PL / Lesedauer: 1 Min.

Windows 7 Support Ende: Was sind die nächsten Schritte?

Nach den Performance- und Stabilitätsproblemen, die mit Windows Vista einhergingen, wurde am 22. Oktober 2009[1] Windows 7 offiziell von Microsoft veröffentlicht. Mit Windows 7 hatten die Anwender wieder Vertrauen in das Betriebssystem erlangt und so kam es als stabiler Nachfolger von Windows XP auch häufig im industriellen Umfeld z.B. in Produktions- und Fertigungsanlagen zum Einsatz.

Nach über 10 Jahren stellt Microsoft am 14. Januar 2020[2] nun endgültig den technischen Support und die Bereitstellung von Updates ein. Grundsätzlich rät Microsoft davon ab, diese Version ab dem 15.01.2020 noch weiter einzusetzen und empfiehlt ein Upgrade auf Windows 10. Selbst in relativ einfachen und homogenen Office Umgebungen kann diese Umstellung viele Monate in Anspruch nehmen und ist mit einem extremen Aufwand für die IT-Abteilungen verbunden, da Probleme wie die Verträglichkeit mit Bestandssoftware, veralteter Hardware oder nicht mehr unterstützter Peripherie im gleichen Atemzug gelöst werden müssen. Da das Supportende jedoch bereits lange bekannt ist, haben sich viele Unternehmen in diesem Bereich bereits darauf vorbereitet und die Umstellung schon abgeschlossen oder sind noch in vollem Gange.

 

Auswirkungen für Industrieanlagen

In Produktionsanlagen sind die OT-Geräte häufig essenzieller Bestandteil der Maschinen und können nicht einfach upgedated oder ausgetauscht werden ohne eine teure und mit Stillständen verbundene Hochrüstung durch den Hersteller – wenn diese überhaupt möglich ist. Wer nicht umstellt und vorsätzlich eine veraltete Betriebssystemversion einsetzt, setzt sich vielen Risiken aus wie wir im letzten Jahr z.B. durch die Schwachstellen Bluekeep und DeJaBlue sehen konnten. Ein von Microsoft angebotener Workaround, um wenigstens Patches für sicherheitsrelevante Probleme zu erhalten, sind die seit dem 01.04.2019 angebotenen ESU (Extended Security Updates)[3]. Die Preise hierfür müssen über Technologiepartner mit Microsoft einzeln verhandelt werden und sind eine Übergangslösung, die noch bis 2023 zu Kosten zwischen 50 – 200 USD pro Gerät angeboten wird.[4]

 

Windows 7 weiterhin betreiben

Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, Windows 7 weiterhin ohne ESU einzusetzen, informiert Microsoft ab dem 15.01.2020 mit einem bildschirmfüllenden Warnfenster über das Supportende von Windows 7. Davon betroffen sind alle nicht Enterprise- und Server Editionen von Windows 7 sowie Lizenzen, die nicht aus einem Volumenlizenzierungsprogrammen stammen und Geräte, die nicht mit einer Domäne verbunden sind. Für die Benachrichtigung sorgt das Programm „%windir%\system32\EOSNotify.exe“, welches zusammen mit den Patchen KB4493132 bzw. KB4524752[5] sowie dem monatlichen Rollup KB4530734[6] installiert wird. Laut Microsoft erhält der Nutzer „Höchstens einmal im Monat“ eine Warnung. Microsoft rät dringend davon ab, diese Patche zu deinstallieren, hält aber über den DWORD-Wert „DiscontinueEOS“ mit Wert 1 im Registry-Key „HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\EOSNotify“ die Möglichkeit bereit, diese Meldung dauerhaft zu unterdrücken.

 

Weitere betroffene Produkte und Versionen

Neben dem beschriebenen Windows 7 sind auch die Produkte Windows Server 2008, 2008 R2 sowie der Windows Server Update Services (WSUS) in der Version 3.0 vom Supportende betroffen.

 

Zusammenfassung

Zusammenfassend kann man sagen, dass dringender Handlungsbedarf im Hinblick auf die abgekündigten Produkte, bei dem kurzfristig zu erwartenden Auswirkungen berücksichtigt werden sollten.
Sollten Sie hierzu Fragen in Bezug auf Ihre Produktionsumgebung haben, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wir haben über die Jahre Erfahrung im Umgang mit abgekündigten Betriebssystemen gesammelt und unterstützen Sie gerne beim Finden und Umsetzen einer Lösungsstrategie.

 

Verweise

[1] https://support.microsoft.com/de-de/help/13853/windows-lifecycle-fact-sheet

[2] https://support.microsoft.com/de-de/help/4057281/windows-7-support-will-end-on-january-14-2020

[3] https://www.microsoft.com/en-us/microsoft-365/blog/2019/03/01/now-is-the-time-to-make-the-shift-to-microsoft-365/

[4] https://digital-brainzoom.de/windows-7-support-2023/

[5] https://www.borncity.com/blog/2019/12/11/windows-7-warnung-vor-eol-am-15-januar-2020/

[6] https://support.microsoft.com/de-de/help/4057281/windows-7-support-will-end-on-january-14-2020

kontakt-ondeso-it

Kontakt aufnehmen

Möchten Sie mehr erfahren? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir helfen Ihnen gerne weiter.

produkte-ondeso-industrial-it

Produkte

Hier finden Sie eine Übersicht unserer Produkte und Lösungen.

flur-ueber-ondeso

Über ondeso

Hier erfahren Sie mehr über unser Unternehmen und unsere Expertise als Pionier und Marktführer.